Festschrift

 

Aus der Festschrift 75 Jahre Schwimmverein Dickendorf 1931 e. V. 

Ein Verein, der auf 75 Jahre seines Bestehens zurückblicken kann, wird dieses Datum zum Anlass nehmen, Stationen seiner Geschichte den Mitgliedern in Erinnerung zu rufen.

Wenn der Schwimmverein Dickendorf 1931 e.V. am 22.07. und 23.07.2006 sein 75 jähriges Vereinsjubiläum in festlicher Weise zu begehen gedenkt, so ist schon ein solcher Kurs in die Vergangenheit angebracht; zumal mit seiner Geschichte das Entstehen des Freibades Dickendorf eng verbunden ist.

Während üblicherweise politische Gemeinden Träger der sportlichen Einrichtungen dieser Art sind, ist es in Dickendorf der am 01.06.1931 gegründete Schwimmverein. In der Vereinschronik steht unter diesem Datum: Der Gedanke, in Dickendorf eine Bade- und Schwimmgelegenheit zu schaffen, war schon in den Jahren 1923 und 1925 erwogen worden. Vielleicht angeregt und besonders begünstigt durch die Arbeitslosigkeit, erhielt der Wille zur wirklichen Tat neuen Auftrieb. Unter der Federführung von Lehrer Wilhelm Reitz nahm die Projektierung gestalt an. In einer kurzfristig einberufenen Bürgerversammlung gründeten die Bewohner aus Dickendorf, Biesenstück und Kotzenrother Ley den Schwimmverein Dickendorf. Die ersten Mitglieder dieses eingetragenen Vereins wählten Ihren Vorstand: 1. Vorsitzender Wilhelm Giehl, Biesenstück, Schriftführer Wilhelm Reitz, Dickendorf, Kassierer Emil Zöller, Dickendorf.

Ein Päckchen Tabak, aus dem sich jeder seine Pfeife stopfen konnte, war für die jungen Männer Anreiz genug, um zu Hacke und Schaufel zu greifen. Der erste Spatenstich war getan und das Bad sowie der Idealismus seiner Mitglieder sind über 75 Jahre bis heute erhalten geblieben.

Heute hat der Schwimmverein Dickendorf ca. 180 aktive, Mitglieder sowie 200 Familienmitglieder. Über die Jahre wurde die bestehende Schwimmanlage stetig verbessert. Auskleidung des Betonbeckens mit Kunststoffbahnen, Anschaffung einer Umwälzanlage in den 70er, Einbau einer Solarheizanlage sowie einer Rutschbahnanlage in den 80er, Neubau eines Freibadtraktes mit angrenzendem Vereinsheim in den 90er Jahren.

Das Freibad Dickendorf ist in den Sommermonaten ein Anziehungspunkt für Jung und Alt. Nicht nur aus der Verbandsgemeinde Gebhardshain sondern auch von weiter her werden Besucher in Dickendorf begrüßt. Die sozialen Eintrittspreise für einen Tag im Solar beheizten Bad liegen bei Kindern z. Zt. bei 2,00 Euro bzw. bei 2,50 Euro pro Erwachsenen. Die stetige Instandhaltung der Schwimm- und Betriebsanlagen übernehmen die Vereinsmitglieder in ehrenamtlicher Form.

Bei der Überwachung des Badebetriebes helfen heute ausgebildete Fachkräfte. Eigene Rettungsschwimmer werden auf Kosten des Vereins bei der DLRG Ortsgruppe Betzdorf-Kirchen geschult. Nur der große ehrenamtliche Einsatz und die solide wirtschaftliche Führung ermöglichten bisher den Fortbestand des Badebetriebes.


An der Spitze des Vereins steht heute der Vorsitzende Peter Barton mit seiner Mannschaft.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten im Sommer beginnen am Samstag den 22.07.2006 mit einem Festkommers. Hierzu werden Festgäste aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft erwartet. Zum Tanz wurde die Band „de Pänz”verpflichtet. Am Sonntag soll es einen zünftigen Frühschoppen mit Einlagen von Gesangvereinen geben. Zum Nachmittag spielt der Musikverein Kausen auf. Im Vereinsgelände werden verschiedene Attraktionen unter anderem für Kinder zur Verfügung stehen. Im Rahmen des Jubiläums plant der bestehende Festausschuss unter anderem die Erstellung einer Festschrift. Diese soll allen Gästen und Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden.